Prof. Harald Eichsteller

Prof. Harald Eichsteller

hdm Logo hdm Logo

Events

04. Feb 2016

Digitale Transformation und Führungsintelligenz

4. Februar 2016 Stuttgart
Medienmaster TV-Studio & Lab

Haben Strategisches Management und die Strategieberater versagt, wenn es um Digitale Transformation geht? Sind Change Management Modelle auch in einer digitalen, beschleunigten, vernetzen Welt (noch) gültig?

Für das im Frühjahr 2016 erscheinende Buch „Digitale Führungsintelligenz“ von Leila Summa hat Prof. Harald Eichsteller überprüft, ob die bekannten klassischen Change Management Modelle auch in einer digitalen, beschleunigten, vernetzen Welt (noch) gültig sind? Dabei greift der Professor für Strategisches Management auf seine internationale Praxiserfahrung seit Einführung des Internets in den Unternehmen Mitte der 1990er und als Chief Digital Officer eines deutschen Konzerns von 2000 – 2003 zurück.

Narratives Changemanagement – Veränderungen mit Geschichten gestalten‘ ist das Thema von Prof. Dr. Michael Müller.

Der erfahrene Experte und Buchautor * zeigt, wie man mit Geschichten Unternehmenskultur entwickelt, mit einer Core Story die Identität eines Unternehmen herausarbeitet sowie Prozesse narrativ plant und evaluiert. Schließlich kann man mit Geschichten Change Prozesse erfolgreicher gestalten und narrative Coachingmethoden für individuelle Veränderungen einsetzen.

 

Digitale Transformation und Führungsintelligenz

Zum Download der Vorträge

Change Management und Digitale Führungsintelligenz …Prof Eichsteller
Narratives Change-Management … Prof Michael Müller

* Neben zahlreichen Fachveröffentlichungen und Büchern hat Prof. Dr. Michael Müller unter seinem Pseudonym Michael Kurfer den Kriminalroman ‚Die toten Bücher‘ publiziert.

 

Post Image
29. Jan 2016

The Power of Social Media

29. Januar 2016 Euskirchen
Detecon Upload Event

Prof. Harald Eichsteller @eichsteller beleuchtete in einer 20-minütigen Keynote die Key Success Factors der Sozialen Medien und gab den 500 Beratern der Detecon @detecon den Rat, durch ihr Engagement in den digitalen Medien zur Personal Brand unter dem Dach der Telekom-Consultingtochter zu werden.

Zuvor war Julius van der Laar @juliusvandelaar, u.a. als Youth Vote Director Mitglied im Wahlkampfteam von Barack Obama 2008 und 2012 tätig, war mit einer fulminanten Vortragsshow gestartet, Prof. Dr. Tobias Keber @datenreiserecht, Kollege von Eichsteller an der Hochschule der Medien in Stuttgart, beendete das Vormittagsprogramm mit einem außerordentlich kurzweiligen Vortrag zu rechtlichen Aspekten von Facebook & Co..

 


The Power of Social Media - DeteconProf. Harald Eichsteller in der Alten Tuchfabrik #detecon #digitalchange #deteconupload


The Power of Social Media - DeteconProf. Eichsteller moderiert einen Talk mit 3 Designstudenten als Vertreter der Generation Y

The Power of Social Media - Detecon
Juryarbeit  | Talk mit Detecon CEO Francis Deprez und Mitorganisator Marvin Eichsteller

 

Vortragsfolien für Detecon-Mitarbeiter zum Thema „The Power of Social Media“ auf Anfrage per Mail eichsteller@hdm-stuttgart.de

 

Post Image
05. Dez 2014

Trends in der digitalen Kommunikation

4./5. Dezember 2014 Essen
LK-AG – Eröffnung des LK-LAB

Die Zukunft von Messebau, Livekommunikation und digitaler Kommunikation stand im Mittelpunkt der Beiträge der Redner bei der Eröffnung des architektonisch und technisch nachhaltig beeindruckenden LK-LAB des Kommunikationsdienstleisters LK-AG in Essen.

LK-AG Filmstreifen - Zukunft digitaler Kommunikation

Prof. Harald Eichsteller vor der beeindruckenden Kulisse des LK-LAB in Essen

>>> zum Download des Vortrags von Prof. Eichsteller


Ankündigung & Programm

Es ist soweit: Unser neuer Showroom ist fertig gestellt! Im LK-LAB werden ab sofort innovative Präsentationsformen entwickelt, getestet und interessierten Besuchern vorgestellt. Das möchten wir mit Ihnen feiern! Daher laden wir Sie, gemeinsam mit unserem Partner, der Werbe- und Messebau Walbert-Schmitz GmbH & Co. KG, am 4. oder 5. Dezember zum Opening Event in die neuen Räume ein. Diese sind übrigens – im Zuge der Nachhaltigkeit – komplett aus unserem Messestand während der EuroShop 2014 entstanden.

In der anregenden Atmosphäre des LK-LABs erwartet Sie eine Veranstaltung, die die zukunftsweisenden Themen der Live-Kommunikation in spannenden Vorträgen aufgreift und Sie besonders erfolgreiche, digitale Kommunikationstools live erleben lässt. Top-Referenten vermitteln Ihnen wissenschaftlich fundierte Kenntnisse und geben einen Ausblick auf die kommenden Trends. Lösungen, die wir für die unterschiedlichsten Branchen und Produkte entwickelt haben, stehen zum Ausprobieren und zu Ihrer Inspiration für Sie bereit. Erfahren Sie hautnah, wie sich zukunftsorientierte Unternehmen heute präsentieren und wie sich sogar nüchternste Produkte emotional vermarkten lassen.

Für Ihr leibliches Wohl ist natürlich auch bestens gesorgt. Mit dem Casino Zollverein haben wir einen Kooperationspartner gewonnen, der zu den allerbesten kulinarischen Adressen in der Region gehört.

 

Lk-LAB - Zukunft digitaler Kommunikation

Auf diese Referenten und Beiträge können Sie sich freuen:

Den 5* Keynote Speaker Prof. Harald Eichsteller,
Professor für Internationales Medienmanagement, Hochschule der Medien Stuttgart
„Trends in der digitalen Kommunikation“

Holger Steffentorweihen, Chief Creative / Chief Innovation Officer,
Vorstand Imagineering by LK-AG 
 
„Vom Design Thinking zum digitalen Erlebnis-Marketing“ 

Werbe- und Messebau Walbert-Schmitz GmbH & Co. KG
Einblick in die zukünftigen Anforderungen komplexer Kommunikationslandschaften
„Begegnung wird kostbar“

 

 

Post Image
23. Okt 2014

Trends im Multichannel Retailing

23. Oktober 2014 Odeon Theater Wien
RegioPlan Jubiläum – 10. Retail Expertenforum

Ähnlich wie bei der Einführung der Selbstbedienung ruft das Multichannel Zeitalter einen Strukturwandel im Einzelhandel hervor. Vieles wird dabei auf den Kopf gestellt. Was jedoch bleibt, ist dass Menschen nach wie vor von Menschen kaufen wollen.

Veränderungen im Einzelhandel und die Interaktionen zwischen Käufern und Verkäufern als wichtiges Argument für den stationären Shop bestimmten Vorträge und Gespräche.


Retail-Expertenforum_WienFilmstreifen - Keynote Multichannel RetailingProf. Harald Eichsteller begeisterte 200 Zuhörer im Wiener Odeon Theater mit seiner Keynote

>>> zum Download des Vortrags von Prof. Eichsteller

Vor mehr als 60 Jahren hat die Einführung der Selbstbedienung einen massiven Strukturwandel im Einzelhandel hervorgerufen, erinnerte Hanna Bomba, Geschäftsführerin bei RegioPlan in ihrem Eingangsreferat. Dies hat dazu geführt, dass Konsumenten viel stärker über die Produktauswahl entscheiden konnten, was auch zur Entstehung neuer Handelsformate führte. Zwar wurden dadurch viele Tante-Emma-Läden überflüssig, daraus resultierten jedoch auch neue Tätigkeiten und Arbeitsplätze.  (mehr …)

Post Image
16. Okt 2014

Experteninterviews CRM Trends 2020

10. Oktober 2014 VIP-Lounge Messe Stuttgart
Top-Größen der Branche im Interview

Auf Initiative der Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart und der Messe Stuttgart führte Prof. Harald Eichsteller auf der CRM-expo Experteninterviews mit führenden Ausstellern. 

Kundenbeziehungsmanagement – Trends 2020 sind in einem 3-minütigen Video zusammengestellt; eine Verwendung des Bewegtbildformats, das in neutralem Design gestaltet ist, ist für Fachportale kostenfrei möglich – Infos am Ende des Textes.

Kundenbeziehungsmanagement – Trends 2020
zum Video auf Youtube

 

Die Einzelinterviews behandeln alle relevanten Themen und Herausforderungen,  die auf der Leitmesse des Kundenbeziehungsmanagement vom 8. – 10. Oktober in Stuttgart diskutiert wurden, im Einzelnen:

Dr. Mirjam Riesemann – Vice President Marketing – update … zum Video
Jörg Vogler – Managing Director – TOLERANT Software … zum Video
Marcus Bär – Mitglied der Geschäftsführung – CAS Mittelstand … zum Video
Marc Trümper – Vorstand – PTS Consulting … zum Video
Benjamin Barnack – Director – D+S communication center management … zum Video
Peter Fläming – Head of Marketing – Infoman AG … zum Video
Reinhard Merz – Geschäftsführer – DOCHOUSE … zum Video
Marc Fischer – Head of Sales / E-Commerce – GEDYS IntraWare … zum Video

 

Interview mit Dr. Mirjam Riesemann, Vice President Marketing von update
zum Video auf Youtube

 

Highlights aus den Interviews:

Mobile CRM-Anwendungen integrieren Google Glass
Spätestens seit zwei Jahren ist die Integration von mobilen Endgeräten Schwerpunktthema der CRM-Branche. Digitale Brillen wur-den allerdings bisher eher als Spielzeug belächelt, am Point of Service könnten sie neue Perspektiven eröffnen. „Mit entspre-chenden maßgeschneiderten Kundeninformationen im Display von Google Glass werden wir Servicetechnikern vor Ort sogenannte ‚Hands-free Services‘ ermöglichen“, erläutert Piet Flämig von der Infoman AG den innovativen Ansatz. Zusätzlich kämen in den nächsten Jahren bis 2020 immer mehr Sprach- und Vorlese-Services verknüpft mit Wissensdatenbanken zum Einsatz, ist der Marketing-Chef des 1998 als Spinoff des Fraunhofer Institutes in Stuttgart gegründeten Beratungsunternehmens überzeugt.

CRM wird zum Treibstoff des Mittelstands
Der Einstieg in die systematische datenbasierte Pflege von Kundenbeziehungen ist längst nicht mehr nur großen Konzernen vorbehalten. Software-as-a-Service (SaaS) Modelle und die Datenhaltung in der sogenannten Cloud reduzieren die ehemals 6- bis 7-stelligen Einstiegshürden deutlich. Dies eröffnet auch kleineren Dienstleistern gute Marktchancen, die bewusst regional ausgerichtet sind. „Wir sprechen mittelständische Unternehmen im Umkreis an und pflegen sehr engen Kundenkontakt“, sieht der in Schwaben/Oberschwaben ansässige Geschäftsführer von DocHouse, Reinhard Merz, als entscheidenden Wettbewerbsvorteil.

Beim Einsatz der Cloud im Mittelstand sieht Marcus Bär noch deut-lichen Informationsbedarf. „Durch die Affären um Datenlecks und NSA sind die Mittelständler oftmals skeptisch, ihre Daten der Cloud anzuvertrauen“, nennt der Geschäftsführer der CAS Software AG eines der Haupthemmnisse im Mittelstand. Bis 2020 würden sich die Ansätze für verteilte Datenhaltung definitiv nicht zuletzt aus Kosten- und Datensicherheitsgründen durchgesetzt haben, ist der für den Mittelstand zuständige CAS-Geschäftsführer überzeugt.

Marc Trümper sieht die Globalisierung für den Mittelstand als das Trendthema bis 2020, um Kommunikation projekt- und unternehmensübergreifend zu realisieren. „Hier bieten sich Cloud-Lösungen an, um die Kosten im Rahmen zu halten und trotzdem international wettbewerbsfähig zu sein“, ist der Vorstand von PTS Consulting überzeugt.

CRM und E-Commerce wachsen zusammen
Onlineshops verlassen sich heute noch (zu) oft auf preisgetriebene Abverkäufe und Re-Targeting – langfristig wird es auf profitables Kundenbeziehungsmanagement ankommen. Von der anderen Seite emanzipieren sich Hersteller im E-Commerce und der klassische Vertrieb benötigt digitale Komponenten für die sogenannten Multichannel Retail Strategien. CRM-gestützte Customer Journey Optimierung und auf Analysen basierende Customer Insights sind die Themen, die die Studie ‚Digital Dialog Insights 2014‘ (www.digital-dialog-insights.de) als Trends für die nächsten Jahre identifiziert hat. Marc Fischer unterstreicht dies: „Es gilt, Big Data richtig zu analysieren, richtig auszuspielen und sich wirklich um den Kunden zu kümmern.“ Der Head of Sales & E-Commerce von GEDYS Intraware weiter: “Wenn wir das mit voller Leidenschaft leben, haben wir bis 2020 wirklich etwas erreicht!“

Von Mensch-Mensch-Kontakten zur digitalen Kommunikation
„Die Reise geht dahin, dass Unternehmen digital mit dem Kunden kommunizieren, also weniger Mensch-Mensch-Kontakte stattfi-den“, meint Benjamin Barnack, Director Business Development bei D+S Communication Center Management. Die Erfahrungen in großen Dienstleistungsunternehmen mit mehreren tausend Mita-beitern im täglichen Kundenkontakt zeigten, dass viele Zielgruppensegmente Mensch-Maschine-Kontakte für Routineaufgaben präferierten und hier ein enormes Potenzial für Kostensenkung bei gleichzeitiger Steigerung der Kundenzufriedenheit bestünde. Die Aufgabe der CRM-Infrastruktur wird es in den nächsten Jahren somit sein, vermehrt Anwendungen und Applikationen für den digitalen Kommunikationskanal zur Verfügung zu stellen.

Kundenerlebnis- vs. Kundenbeziehungsmanagement
Die Welt verändert sich rapide, wir werden von Informationen überschüttet und bei vielen Menschen kommt es zu Ablehnung und Reaktanz gegenüber Werbung. „Unternehmen sollte es wirklich am Herzen liegen, ihren Kunden an jedem einzelnen Kontaktpunkt richtig zu ‚servicieren‘ und richtig zu informieren“, ist der Rat von Dr. Mirjam Riesemann. „Die Weiterentwicklung von CRM“, erläutert die Marketing-Chefin von update weiter, „hat das Erlebnis des Kunden im Fokus. Customer Experience bedeutet, die Kontaktpunkte ideal zu gestalten, ein Erlebnis daraus zu machen.“

Der zentrale Ansatz im professionellen Big Data Management ist dabei, alle Daten auf das Wesentliche zu reduzieren. Für das ‚Map & Reduce‘ sind kreative Analytiker gefragt, die sich in die Reise der Kunden auf seinem Weg zu Kauf, Wiederkauf und Loyalität hinein-denken können.

Multichannel-Integration wird zur Pflicht
„Unabhängig davon, ob die Kontaktaufnahme mit einem Unter-nehmen über Facebook, Telefon, E-Mail oder andere Kanäle er-folgt, erwartet der Kunde heute, dass das Unternehmen ihn kennt“, so Jörg Vogler. „Zur Multichannel-Integration aller Touchpoints zur Identifikation eines Kunden über mehrere Kanäle hinweg ist es besonders wichtig, auf Daten mit einheitlicher und hoher Qualität zugreifen zu können“, ist der Managing Director von TOLERANT Software überzeugt. Für große Unternehmen mit verteilten, teils mehrstufigen Vertriebsorganisationen und vielen Touchpoints ist die Qualität der Datenerfassung eine besondere Herausforderung.

Vom zufriedenen Kunden zum Fan
Bei der Vielzahl von Alternativen für Produkte und Dienstleistungen ist Kundenzufriedenheit die Basis für Loyalität und Wiederkauf. Doch Basis- und Leistungsfaktoren reichen dazu nicht, Begeisterungsfaktoren geben letztendlich den Ausschlag für Erfolg. „Nur wer sein komplettes Unternehmen auf den Kunden ausrichtet, wird langfristig erfolgreich sein“, ist Marcus Bär überzeugt. „Die neue Währung ist der Fan“, so der Geschäftsführer Mittelstand von CAS aus Karlsruhe.

Zum Download des Trendvideos auf  http://downloads.hdm-transfer.de/ gehen und das Dateiformat .mov (400 MB) oder .mp4 Datei (300 MB) wählen
Benutzer: Portal  |  Passwort: CRM2014

 

Herzlichen Dank an meine Interviewpartnerin und Interviewpartner, mein Dreamteam – Stephanie Drewes, Moritz Rudolph, Yasmin Dorostan, Dajana Lude, Heiko Weiss – und die Messe Stuttgart mit Katharina Bittner & Team.

CRM-expo2014 - CRM Trends

Post Image
29. Jun 2014

International Rollouts

Köln, 26. Juni 2014
denkwerk / Coremedia
Kundenevent

ozman30banner600px

Prof. Eichsteller beleuchtete das Thema International Rollouts unter 5 verschiedenen Blickwinkeln

  • zentral vs. dezentral
  • regional – national – international
  • Branding – eCommerce – Multichannel
  • Analytics – Key Performance Indicator
  • Knowhow – Personal – Weiterbildung – Outsourcing

Interkulturelle Unterschiede wurde mit Skizzen der großartigen Werke von Yang Liu visualisiert, die bei der Künstlerin direkt bestellt werden können: info@yangliudesign.com

Die dargestellten Ergebnisse der Studie Digital Dialog Insights 2014 stehen nach Registrierung auf der Website von HdM | United Internet | DDV kostenfrei zum Download zur Verfügung: www.digital-dialog-insights.de

Zu den Weiterbildungsangeboten der Hochschule der Medien, insbesondere dem Zertifikatskurs zum 360° Kommunikationsberater, gibt es weiterführende Informationen unter www.hdm-transfer.de

Der Vortrag ist als pdf verfügbar, Verwendung bitte mit Quellenangabe … zum Download

Post Image
14. Mai 2014

Multiscreen : Zusammenspiel der Medien zwischen den Screens

Frankfurt 14. Mai 2014 Mobile Media Hub M-Days 2014, Frankfurt m-days-screen Der Vortrag von Prof. Eichsteller umfasste neben einer Einführung in die Thematik die Präsentation der Studie ‚Digital Dialog Insights 2013‘ (Hochschule der Medien (HdM) Stuttgart | United Internet Dialog, 2013) sowie Multiscreen Nutzertypologien der Studie ‚Catch me if you can‘ (Interactive Media | United Internet Media, 2013) Die Downloads im Einzelnen … M-Days2014_Prof Eichsteller_final … M-Days2014_Prof Eichsteller_DDI 2013 … M-Days2014_Prof Eichsteller_Multiscreentypen Die komplette Studie DDI2013  ‚Status Quo, Trends & Perspektiven im Digitalen Dialogmarketing – Fokus Small Screens‘ kann nach Registrierung auf der Homepage von Digital Dialog Insights runtergeladen werden. … www.digital-dialog-insights.de Die DDI Studie 2014 – Fokus Data Management und wird im Juni/Juli verfügbar sein … Reservierung der Studie 2014 (1-click-eMail)

Post Image
12. Mai 2014

LfK Medienpreis für HdM Masterstudenten

Geschrieben von: Anne Junker, Newsteam EMM

Die Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg vergibt jedes Jahr den LfK-Medienpreis. Das tat sie auch dieses Jahr. Und zwar zum 23. Mal. Der Preis wird in unterschiedlichen Kategorien für herausragende Leistungen der in Baden-Württemberg zugelassenen privaten Rundfunkveranstalter verliehen und prämiert Autoren von Hörfunk- und Fernsehbeiträgen, die sich neben ihrer journalistischen Qualität durch eine besondere Kreativität und Originalität auszeichnen.

Neben Mitarbeitern und Produzenten von in Baden-Württemberg lizenzierten privaten kommerziellen und nichtkommerziellen Rundfunkveranstaltern können sich auch Studierende bewerben. Genau das haben die Medienwirtschaft Studenten Stefan Häußler, Thomas Münzner, Dang Quang Nguyen und Elisabeth Pirsch von der HdM Anfang dieses Jahres dann auch gemacht. Und prompt den Preis in der Kategorie „Fernsehen – Hochschulen und Ausbildungseinrichtungen“ für ihren Beitrag „Leben bis zuletzt“ gewonnen.

 

alt

Dang Nguyen, Stefan Häußler, Thomas Münzner mit LfK-Jurymitglied Prof. Eichsteller

In ihrem Beitrag „Leben bis zuletzt“ geht es um die Arbeit von Haupt- und Ehrenamtlichen im Hospiz St. Martin. Der Film visualisiert das Anliegen dieses Hospizes, die Lebensqualität bis an die Schwelle des Todes für sterbende Menschen und ihre Angehörigen zu sichern. Er zeigt Momente des Austauschs, der Begleitung und der Reflexion, der emotionalen Entlastung und der spirituellen Stärkung für die Menschen, die sich die Sorge um das Sterben, die Sterbenden und ihre Angehörigen zur Aufgabe gemacht haben. Ein bewegendes Stück Film über ein sehr sensibles Thema.

Die Jury war auf Anhieb von dem eingereichten Beitrag begeistert und verlieh den vier Studenten der HdM den Preis mit folgender Begründung: „Ein sehr sensibler, gut bebilderter Beitrag über ein schwieriges Thema. Der Beitrag besticht durch die sehr gut ausgewählten, vielfältigen O-Töne und die einfühlsame Kameraführung. Ein Beitrag, der hängen bleibt und einen sehr vielgestaltigen Blick auf die Hospizarbeit vermittelt.“

… zum prämierten Videobeitrag „Leben bis zuletzt“

 

Post Image
09. Mrz 2014

Big Data Fights Eichsteller vs. Seitz

Stuttgart, 17.Januar 2014
4. Master Innovation Summit 2014
Big Data Fights

Zwei ‚alte Hasen‘ steigen in den Ring zum Schlagabtausch. Prof. Harald Eichsteller, Studiendekan des Masterstudiengangs Elektronische Medien, hat Erfahrungen als Strategiechef und Geschäftsführer bei RTL und Aral gesammelt, Prof. Dr. Jürgen Seitz als Geschäftsführer bei United Internet. Sie wissen, welche Fights im Bereich Big Data ausgetragen werden und geben ihre Ansichten in Kurzvorträgen zum Besten.


Textauszüge der Runden mit Prof. Eichsteller im Lead

Round 1: Investment in Data Base vs. Personnel

Als David Weinberger vom Wired Magazine und seine Freunde 1999 das Cluetrain Manifest in 95 Thesen aufschrieben, postulierten sie „Märkte sind Gespräche“ und empfahlen den Unternehmen, Teil der Gespräche zu werden, weil ansonsten, so These # 40, das Aussterben droht.

Um Teil eines Gesprächs zu werden, zu dem man nicht direkt eingeladen ist, muß man erst mal zuhören, bevor man sich einschaltet – wie im richtigen Leben, wenn zwei oder mehr Menschen zusammenstehen und sich unterhalten und man kommt dazu.

Michael Buck, der als Online Executive Director bei Dell die Social Media Listening & Command Center einführte, hat uns beim letzten Summit einen Einblick gegeben, welche Infrastruktur benötigt wird, um durchschnittlich 26.000 Gespräche über Dell Produkte – wo auch immer im Netz – mitzubekommen.

Die Herausforderung liegt dabei im sogenannten MAP & REDUCE, der zentralen Big Data Technologie, wenn es darum geht, Erkenntnisse aus den Daten zu gewinnen, also Zusammenhänge logisch zu mappen und daraus Informationen zu reduzieren, mit denen man etwas anfangen kann.

Diese Informationen müssen strukturiert den Mitarbeitern in Datenbanken zur Verfügung gestellt werden, damit diese sich dann smooth & authentisch in Gespräche einschalten können. Doch eines ist klar, dazu braucht man Personal – Hybridmodelle aus Analytikern, Strategen und Marketeers mit Bauchgefühl und Kreativität.

Runde 1: Unentschieden 10:10 >>> Investieren Sie in beides – IT und Personal

 

BIG-Data Fight Eichsteller-Seitz1

 

Round 3: Heidi vs. Miss Lufthansa

BIGGEST LOOSER: Wer diese Woche Dr. Christine Theiss als Moderatorin bei SAT1 gesehen hat, wird sie hier kaum wiedererkennen.

Doch wieder zurück von BIG LOOSER zu BIG DATA: Was hat meine Getränkeverkäuferin Heidi in Pulheim-Geyen mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Kundenkontakt bei der Lufthansa gemeinsam?

Sie wissen genau, was meine Bedürfnisse sind und wie mein Kaufverhalten ist! Wo gehe ich also am liebsten zum Getränkekaufen oder Fliegen hin – zu Heidi und zu Lufthansa.

Der Unterschied: Heidi hat alles im Kopf und die Lufthansa mußte 150 Millionen Euro ausgeben, um die CRM-Infrastruktur zu legen, damit jeder Servicemitarbeiter an jedem Touchpoint – von Call Center bis zur Lounge – alle relevanten Informationen zur Verfügung hat.

Und große verteilte Organisationen müssen eine ID vergeben, im Falle Lufthansa die Miles & More Card, damit man erkannt wird – doch zum Thema ID nachher noch mehr.

Ist das selbstverständlich: NEIN. Alle großen Automobilhersteller beispielsweise vergeben ihre IDs ihren Autos – heißt dann Fahrzeug-ID; eine Kunden-ID, mit der man die Historie der Fahrzeuge des Kunden oder gar seiner Familie mappen kann, gibt es nicht. Bleibt die Hoffnung wiederum auf den persönlichen Servicemitarbeiter vor Ort, der alles in seinem Kopf hat und daraus die richtigen Schlüsse zieht – na super!

Runde 3 wieder unentschieden – oder wir geben sie an Michael Porter:

Profitabiliät in der Nische vs.
Profitabilität in der Datenführerschaft

 

BIG-Data Fight Eichsteller-Seitz2

 

Round 5: Convenience vs. Privacy

Das Schlüsselwort heißt VERTRAUEN.

  • Vertraue ich Nike, dass es die Fuelband-Daten meiner Bewegung nicht weitergibt? Klar!
  • Vertraue ich Nespresso, wenn Sie meine Kundendaten in einem RFID-Chip speichern? Klar!
  • Vertraue ich Facebook, dass Sie meine Daten nicht weiterverkaufen? Hmmh!

Die Frage ist im Endeffekt: habe ich Vertrauen und bekomme ich einen Mehrwert dafür, dass ich meine Daten frei- oder preisgebe?

Wie sieht das im Hopping zwischen Online und Offline aus? In Heiligendamm beim Multichannel Retail Summit 2013 habe ich den Head of International Sales von Conrad Electronic über deren Zukunftsvision interviewt. Die meisten Kunden, die in einen Laden kommen, haben sich intensiv online vorher informiert, bleiben Spezialfragen. Conrad bietet den Kunden im Laden die Möglichkeit, sich einzuloggen und ihre vorrecherchierten Daten mit dem Servicemitarbeiter zu teilen.

Darin sehe ich das größte Kundenbindungs- und Profitpotenzial: Bieten Sie Kunden an, im Laden erkannt zu werden – als informierter Kunde wie im Beispiel Conrad, als Online Big Spender, der gerade einen Ausflug in den stationären Handel macht oder einfach nur als Fan von Hersteller- oder Handelsmarken, der seine Begeisterung regelmäßig mit anderen teilt.

Wie baue ich Vertrauen auf? Indem man mit seinen Kunden spricht – sie erinnern sich an David Weinberger und seine Freunde? Bei Aral habe ich alle irgendwie erfaßten eMail-Adressen weggeschmissen und 500.000 Kunden sich neu registrieren lassen und dabei erklärt, dass wir personalisierte Kampagnen nur mit dokumentiertem Einverständnis machen.

Runde 5: zwei klare Sieger – Privacy 10 Punkte, Convenience auch 10 Punkte!!!!

 

MIS2014-151x239px

zu allen Videos des Master Innovation Summit 2014

 

Post Image
08. Dez 2013

Challenge Social Media / Krisen PR

21./22. Januar 2014 in Stuttgart
360° Kommunikationsberater
Modul „Challenge 1: Social Media & Krisen-PR“
Wissenschaftliche Leitung: Prof. H. Eichsteller / Prof. Dr. B. Kühnle

>>> zum Download des Programms

Das Internet veränderte die Kommunikation, Social Media revolutioniert sie. Durch die Vernetzung haben sich die Grenzen der alten Kommunikation zwischen Sender und Empfänger aufgelöst. Jeder kann heute die Welt in Millisekunden-Schnelle wissen lassen, ob er mit einem Produkt zufrieden ist – oder nicht. Jeder kann heute sein Netzwerk, seine Freunde, seine Fans etwas fragen – und hat in einem Wimpernschlag Hunderte von Antworten. Soziale Medien machen Kommunikation zur 360°-Aufgabe. Deshalb fokussiert die Challenge auf Social Media und eng damit verknüpft auf Krisen-PR.

willersDrewes-filmstripe

Christian Willers ist Pressesprecher von AkzoNobel
und coacht Führungskräfte in Krisen-PR

vandeLaar-filmstripe

Julius van de Laar unterstütze Barack Obama 2008 / 2012
und berät Unternehmen und Institutionen

Dieses Modul ist Bestandteil der Weiterbildung zum 360 ° Kommunikationsberater,  kann aber auch einzeln für  950 € zzgl. MwSt. gebucht werden. Die Plätze sind limitiert.

Informationen:   www.360gradkommunikationsberater.de
Kontakt:  geschaeftsstelle@kommunikationsverband.de
Programmleitung : eichsteller@hdm-stuttgart.de

 

Post Image
26. Sep 2013

Interviews bei CRM-expo 2013

26.September 2013 VIP-Lounge Messe Stuttgart
Top-Größen der Branche im Interview

Interview mit Christoph Pause, Chefredakteur der Zeitschrift acquisa
zum Video auf Youtube

 

Unter dem Motto „Where IT works“ bot die Messe Stuttgart vom 24. – 26.09.2013 eine Plattform für den professionellen Austausch auf dem Gebiet der Business-IT. Neben der IT & Business und DMS EXPO, Fachmessen für IT-Solutions und Enterprise Content Management, legte die parallel stattfindende CRM-expo ihren Schwerpunkt auf Trends des Kundenbeziehungsmanagements. Cloud Computing, Social Media, Big Data, Mobile Solutions: Das CRM der Zukunft.

Messe Stuttgart und Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart starteten bei der CRM-expo ein neues Kooperationsprojekt. Im Zeichen authentischer Kommunikation und Bewegtbilder als Eckpfeiler zeitgemäßer 360° Kommunikationskonzepte entstanden mit Executives der führenden Unternehmen der Branche sowie dem Chefredakteur des Branchenmagazins acquisa 8 Interviews zu aktuellen Trends und ein Rückblick Video zur CRM-expo 2013 mit Stimmen und Eindrücken von der Messe.

Michael Gies, Regional Sales Director, Update Software … zum Video
Sebastian Grassl, Product Marketing Manager, Microsoft Business Solutions … zum Video
Robert Geppert, Leiter Vertrieb & Marketing,  ITML … zum Video
Stephan Goebel, Mitglied der Geschäftsleitung, Infoman AG … zum Video
Frank Hohl, Geschäftsführer, Gedys Intraware … zum Video
Andreas Zipser, Member of the Executive Board, CAS Software … zum Video
Peter Kobler, Geschäftsführer, Adito Software … zum Video

Mehr von den Moderatoren im Video-Doppel beim Klick auf die Frames

Interview_HE_SteffiDrewes0

Interview_SteffiDrewes_HE

Prof. Harald Eichsteller und TV-Moderatorin Stephanie Drewes

 

Post Image
15. Sep 2013

Moderation Startup Media Forum

bvdw_startup_mediaforum   dmexco2013
17. September 2013 Congress Centrum Nord, Köln Messe

Start-ups treffen auf Top-Player der Medienbranche und Kapital

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. veranstaltet erstmals das BVDW Start-up Media Forum am Vortag der dmexco. Zu dieser halbtägigen Veranstaltung sind Gründer, Medien, Business Angels, Investoren und Wissenschaftler herzlich eingeladen. Mit dem Event unterstützt der BVDW Start-ups bei der Skalierung ihrer Geschäftsmodelle durch Online-Marketing. Das BVDW Start-up Media Forum ist das erste Event im Rahmen von BOOST – der Start-up und Gründerinitiative des BVDW.

Auf der Veranstaltung am 17. September 2013 diskutieren Branchengrößen wie Fabian Heilemann (Geschäftsführer, Heilemann und Company), Matthias Dang (Geschäftsführer IP Deutschland), Matthias Ehrlich (BVDW Präsident) und Jörg Binnenbrücker (Geschäftsführer Capnamic Ventures) mit den Teilnehmern im exklusiven Rahmen welche Media-Strategien wirklich funktionieren und was die relevanten Themen sind. Durch die Veranstaltung führen die Moderatoren Prof. Harald Eichsteller, Professor für Internationales Medienmanagement, und Prof. Dr. Jürgen Seitz, Professor für Marketing, Medien und Digitale Wirtschaft, beide von der Hochschule der Medien /HdM), Stuttgart.

Experten aus Start-Ups, Medien, Agenturen, VCs und Technology Providern geben Einblick in die Effizienz von Marketing-Kanälen wie Display, TV und Search. Insider teilen Best Practices zu Multichannel-Strategien, Media for Equity Deals, Customer Lifetime Value Maximierung und Data Driven Display. In den Vorträgen und Panels diskutieren Referenten und Teilnehmer, wie man den ROI optimieren und wie sich Start-ups vom Wettbewerb differenzieren können.

>>> Infos zum Programm
>>> Infos zu Referenten

Post Image
15. Mai 2013

Forum für Digitale Markenführung

Forum_Mai2013_ProfEichsteller_Eroeffung1Forum_Mai2013_ProfEichsteller_Podium2

Prof. Eichsteller führt in die Präsentation der Multi-Screen-Studie ein und ist der ’neutrale Teilnehmer‘ der Podiumsdiskussion mit Stefan Baron (CEO Mindshare), Uli Kramer (GF Pilot) und  Matthias Ehrlich (Aufsichtsrat United Internet Media AG) v.l.n.r..


Das Forum für Digitale Markenführung fand am 15. Mai 2013 in Frankfurt am Main statt und beleuchtete dieses Mal das spannende Thema: „MultiScreen – Multiple Attention? Die neue Aufmerksamkeitsverteilung in der digitalen Welt.“ Das Forum wurde 2012 mit der Zielsetzung gegründet, eine Orientierung zu geben, digitale Kanäle sach- und fachgerecht als qualitätslieferndes Medium effizient einzusetzen.

Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an die in der Organisation Werbetreibende im Markenverband ( OWM) organisierten Unternehmen und soll im Rahmen eines ganztägigen Events mit Workshopcharakter zentrale Fragestellungen der Markenkommunikation in digitalen Welten beleuchten sowie wertvolle Insights zur qualitativen Wirkung und zum optimalen Einsatz digitaler Instrumente und Kanäle für die Markenführung liefern.

Spannende Workshops mit namhaften Referenten bieten den Teilnehmern exklusive und hochwertige Inhalte sowie Diskussionsmöglichkeiten, um sich offen und direkt mit den Experten der jeweiligen Themenschwerpunkte auszutauschen.


Resonanz vom Veranstalter/Auftraggeber:

„Das zweite Forum für Digitale Markenführung am 15. Mai 2013 in Frankfurt/Main ist auf eine überaus positive Resonanz bei allen Teilnehmern gestoßen. Sie als Referent haben mit Ihrer Expertise und Ihrem Engagement maßgeblich dazu beigetragen, dass der Veranstaltungstag einen hochwertigen Austausch zu zentralen Aspekten des digitalen Marketings geboten hat und wichtige Impulse zur Markenkommunikation in digitalen Welten geben konnte. Dafür möchten wir uns herzlich bei Ihnen bedanken!“

Marianne Stroehmann, Geschäftsführerin InteractiveMedia CCSP GmbH
Matthias Ehrlich, Aufsichtsrat United Internet Media AG

Post Image
25. Jan 2013

Master Innovation Summit 2013

MIS_programmheft_online_deckblatt  08b

Programmheft 2013 | Video des Kurzvortrags von Prof. Eichsteller aus dem Vorjahr 2012

Beim Master Innovation Summit an der Hochschule der Medien Stuttgart treffen prominente Entscheider der Wirtschaft, Visionäre der Medienlandschaft und hochqualifizierte Masterstudenten aufeinander, um sich über die Herausforderungen der Zukunft und neue Innovationskonzepte auszutauschen.

Die kurzen, prägnanten und durchweg spannenden Powerspeeches rund um die Themen „Online/Offline Experience“ und „More with Less“ gibt es hier zu sehen.

Post Image