Prof. Harald Eichsteller

Prof. Harald Eichsteller

hdm Logo hdm Logo

Digital Dialog Insights 2015

22. Jun 2015

Digital Dialog Insights 2015 Fokus Native Advertising
Stuttgart/Karlsruhe/Nürnberg, 22. Juni 2015

 

60 % der Marketingexperten sehen hohe Bedeutung für Native Advertising

  • Vierte Auflage der Digital Dialog Insights Studie zeigt Nutzung und Potenziale
  • Experten sehen hohe Investitionsbereitschaft
  • Umsetzung durch Dienstleister und Agenturen, nicht durch Redaktionen

Native Advertising ist mehr als ein Buzzword. Es wird immer klarer, dass in modernen Marketingstrategien ein sauber umrissenes Content Konzept im Mittelpunkt stehen muss und die Aneinanderreihung von isolierten Kampagnen der Vergangenheit angehören wird. Echter Dialog ist langfristig angelegt, es entsteht eine gemeinsame Geschichte zwischen Konsumenten, Produkten und Dienstleistungen – und nur solche Geschichten lassen sich überhaupt redaktionell verpacken und camouflieren.

Die Highlights aus der Studie, die unter www.digital-dialog-insights.de nach Registrierung kostenlos zum Download steht, hier im Überblick:

DIE NUTZER VERSTEHEN NATIVE FORMATE ALS WERBUNG

Die Diskussion um angemessene Kennzeichnung von Native Advertising wird der Branche erhalten bleiben, aber die Endkonsumenten werden immer geschulter im Erkennen von nativen Formaten. Insbesondere etablierte In-Feed Formate sind gelernt.

LEISTUNGSNACHWEISE WERDEN GEFORDERT

Wie so häufig bei neuen Formaten fehlt es noch an ausreichenden Leistungsnachweisen. Die Experten fordern weitere Nachweise für die Beiträge von Native Advertising zur Markenbildung und zum Abverkauf.

DIENSTLEISTER UND AGENTUREN SIND AKTUELL DIE MACHER

Native Advertising wird von Agenturen erstellt und von Dienstleistern und Plattformen distribuiert. So kann man das von den Experten skizzierte Native Advertising Ökosystem zusammenfassen. Die Zusammenarbeit mit Redaktionen ist noch wenig entwickelt, sie zu akzeptieren wird eher als Herausforderung gesehen.

REICHWEITENSTARKE UND KAUFNAHE NATIVE FORMATE DOMINIEREN

Die Gewinner bei den nativen Formaten sind gelernte, reichweitenstarke Formate wie In-Feed Ads und kaufnahe Platzierungen wie Search und Produktempfehlungen. Auch Premium-Umfelder sind gefragt. Diesen Formaten wird auch eine hohe Leistungsfähigkeit zugeschrieben, die Experten sehen steigende Investitionen.

BRANCHEN- UND PRODUKTNEWS WICHTIG, VISUELLES UND KURZFORMATE SIND GEFRAGT

Hinsichtlich der Inhalte ist vor allem Produktnähe gefragt. Nur wenige Experten setzen auf Branded Entertainment oder Informationsangebote ohne Produktbezug. Am Bedeutendsten sind für die Unternehmen dabei visuelle Inhalte wie Videos, Bilder und Grafiken sowie textbasierte Kurzformate mit unter 5 Minuten Lesezeit.

OPTIMIERUNG STEHT NOCH AM ANFANG UND LÄUFT MANUELL

Hinsichtlich der Optimierung ihrer Inhalte herrscht nach Auffassung der Experten noch ein geringer Reifegrad. Vor allem läuft die Optimierung aktuell noch weitgehend manuell, es wird außerdem stark auf klassische Key Performance Indikatoren (KPIs) optimiert.

IM DIGITALEN DIALOGMARKETING MÜSSEN ALLE KANÄLE PERFORMEN

Die Marketing-Effizienz aller Kanäle ist auf dem Prüfstand, Leadgenerierung und Konversion werden von Online häufig vorausgesetzt, sind 7 von 10 Experten überzeugt. Obwohl das Marketing-Controlling in der Einschätzung von Insidern traditionell schlechte Schulnoten bekommt, bestimmen KPIs das Marketing.

ANTEIL RESPONSIVE DESIGN IN ZWEI JAHREN VERDOPPELT

Nach der erstmaligen Erhebung der Verbreitung von Responsive in unserer Fokus-Studie im Jahr 2013 hat sich nach Einschätzung der Experten diese 2015 verdoppelt. Die Optimierung der Darstellung der eigenen Internetseiten auf die Größe der unterschiedlichen Endgeräte wird nun auf einen Anteil von 50% geschätzt.

Die Studie basiert auf Experteninterviews sowie einer quantitativen Online-Befragung von mehr als 100 Online-Experten aus den Bereichen Produktion, Handel und Dienstleistung im Mai 2015. Die gesamten Ergebnisse der Studie „Digital Dialog Insights 2015“ sind nach Registrierung kostenfrei als PDF verfügbar unter www.digital-dialog-insights.de

Post Image